Mal - Dir - Deine - Welt e.V.
Mal - Dir - Deine - Welt e.V.  

Am 28. August 2016 fand die Vereins-Gründungsversammlung statt. Der Vorstand ist einstimmig gewählt und beschlossen.

Carolin H. 1. Vorsitzende

 

Brigg D. 2. Vorsitzender

Brigitte M., Schatzmeister

Vereinssatzung „Mal-Dir-Deine-Welt e.V."

Offenes Atelier in Brandenburg an der Havel 

 

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

 

(1)Der Verein trägt den Namen „Offenes Atelier Brandenburg an der Havel“. Es soll ins Vereinsregister beim Amtsgericht Brandenburg an der Havel eingetragen werde; Nach der Eintragung lautet der Name des Vereins,

     "Mal-Dir-Deine-Welt e.V."

Offenes Atelier in Brandenburg an der Havel

(2)  Der Verein hat sein Sitz in Brandenburg an der Havel.

(3)  Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit

 

(1)Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige

Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur sowie  die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe.

    

     Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch

 

  1. den Betrieb eines offenen Ateliers in Brandenburg an der Havel,

das Anlaufstelle, Arbeits- und Austauschort für alle Kunstschaffenden und Kunstinteressierten in

Brandenburg an der Havel und Umgebung sein soll. Hier sollen vor allem den Menschen, die über keinen Ort oder nicht über ausreichend finanziellen Ressourcen verfügen, ihr künstlerisches Talent ausprobieren, die Hilfsmittel zur Verfügung gestellt werden, sich frei oder unter Anleitung künstlerisch zu betätigen.

  1. die Ausrichtung von Seminaren, Workshops und Veranstaltungenin denen verschiedene Mal- und Werktechniken sowie Wissen über verschiedene Kunstrichtungen und Impulse zur eigenen künstlerisch-kreativen Betätigungen vermittelt werden.
  2. die Organisation von Ausstellungen mit Werken verschiedener zeitgenössischer regionaler Künstler. Durch sie sollen regionale Künstler gefördert und zu mehr Öffentlichkeit verholfen werden. Sie sollen darüber hinaus Kunstinteres- sierten im Raum Brandenburg a.d.Havel die Möglichkeit geben, über das künstlerische Wirken in der Region zu informieren und einen Ort für den Austausch darüber zur Verfügung stellen.Der Verein kann darüber hinaus alle weiteren Tätigkeiten wahrnehmen, die der Zweckerfüllung dienen und nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke verfolgen. Dazu zählen auch
  3.  und die Zusammenarbeit mit anderen künstlerischen oder sozialen  Initiativen.

 

§ 3 Selbstlosigkeit

 

(1)Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(2)  Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

(3)  Die Mitglieder des Vereins dürfen in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten. Die angemessene Vergütung von Vorstandsmitgliedern, Geschäftsführern, Hilfskräften usw. ist zulässig.

(4)  Der Verein darf keine natürliche oder juristische Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch Unver- hältnismäßigkeit begünstigen.

(5)  Der Verein ist i. R. des § 58 Nr. 2 AO berechtigt, seine Mittel teilweise einer anderen, ebenfalls steuerbegünstigten Körper- schaft oder einer juristischen Person des öffentlichen Rechts zur Verwendung zu steuerbegünstigten Zwecken zuzuwenden.

(6)  Zur langfristigen Sicherung seines Zwecks und seiner Ziele kann der Verein im Rahmen der Vorgaben des § 55 AO zweckgebundene Rücklagen bilden.

 

§ 4 Mitgliedschaft

 

(1)  Mitglieder können natürliche und juristische Personen sein.

(2)  Die Mitgliedschaft ist möglich in Form von Stimmberechtigten Mitgliedern, Fördermitgliedern und Ehrenmitgliedern.

(3)  Stimmberechtigt sind alle ordentliche Mitglieder des Vereins.

(4)  Fördermitglieder sind Mitglieder, die zwar nicht aktiv innerhalb des Vereins betätigen, jedoch die Ziele und die Zwecke des Vereins in geeigneter Weise, insbesondere durch finanzielle Zuwendungen unterstützen. Fördermitglieder können natürliche Personen, Personengesellschaften sowie juristische Personen sein.

(5)  Zu Ehrenmitgliedern können Mitglieder ernannt werden, die sich in besondere Weise um den Verein verdient gemacht haben. Dies kann auf Vorschlag des Vorstandes geschehen. Die Ehrenmitgliedschaft wird durch Beschluss der Mitgliederversammlung verliehen und aberkannt. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit. Sie haben bis auf das Stimmrecht die gleichen Rechte wie stimmberechtigte Mitglieder, können insbesondere an sämtlichen Veranstaltungen und Sitzungen teilnehmen.

 

§ 5 Beginn der Mitgliedschaft

 

Aufnahme von Mitgliedern:

(1)  Voraussetzung des Erwerbs der Mitgliedschaft und der Fördermitgliedschaft ist ein schriftlicher Aufnahmeantrag, der an den Vorstand zu richten ist. Dabei sind die Mitgliedschafts- voraussetzungen anzugeben. Der Verein kann nähere Erläuterungen anfordern.

(2)  Über die Aufnahme neuer Mitglieder entscheidet der Vorstand nach pflichtgemäßen Ermessen. Die Entscheidung kann in einer Vorstandssitzung durch Mehrheitsbeschluss oder im schriftlichen Verfahren geschehen. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit abschließend.

(3)  Die Aufnahme ist ausgeschlossen, wenn die Mitgliedschaftsvoraussetzungen (§ 4) nicht vorliegen oder Ausschlussgründe (§ 6.3) bestehen.

(4)  Der Vorstand teilt dem Neumitglied die Aufnahme durch schriftlichen Bescheid mit.

(5)  Mit dem Zugang des Bescheids und Zahlung des Mitgliedsbeitrages ist die Aufnahme vollzogen.

(6)  Einwendungen eines Mitglieds gegen eine Neuaufnahme können nur durch einen Antrag an den Vorstand auf Ausschluss des neuaufge- nommenen Mitglieds geltend gemacht werden.

(7)  Die Mitgliederversammlung kann Aufnahmebeschränkungen beschließen (z. B. Begrenzungen der Mitgliederzahl, vermeidung von Doppelmitgliedschaften, andere Unvereinbarkeiten).

 

 

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft

 

(1)Die Mitgliedschaft endet

     a. durch Satzungsgemäßen Austritt gem. § 6.2 der Satzung,

     b. durch Ausschluss gem. § 6.3 der Satzung,

     c. durch Verlust der Rechts- oder Geschäftsfähigkeit sowie

     d. durch Tod.

(2)  Der Austritt durch schriftliche Erklärung (z. B. Brief oder E-Mail)gegenüber einem Mitglied des Vorstandes. Der Austritt kann nur zum Ende eines Geschäftsjahres mit einer Kündigungsfrist von einem Monat erfolgen.

(3)  Ein Mitglied kann wegen eines Verhaltens, das die Belange oder das Ansehen des Vereins schädigt oder wegen eines anderen wichtigen Grundes durch Beschluss des Vorstands ausgeschlossen werden. Ihm muss vor der Beschlussfassung über den Ausschließungsantrag Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben werden. Ein Ausschluss ist insbesondere möglich, wenn Mitgliedsbeiträge trotz zweimaliger Mahnung nicht bezahlt werden oder das Mitglied verzogen und seine Anschrift nicht ermittelbar ist.

(4)  Mit Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis. Eine Rückgewähr von Beiträgen, Spenden oder sonstigen Unterstützungsleistungen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Anspruch des Vereins auf rückständige Beitragsforderungen bleibt hiervon unberührt.

 

§ 7 Mitgliedsbeiträge

 

(1)  Mit Aufnahme in den Verein wird ein Mitgliedsbeitrag erhoben. Eine Aufnahmegebühr entsteht nicht.

(2)  Höhe und Fälligkeit des Mitgliedsbeitrages werden vom Vorstand festgelegt. Es ist jedem Mitglied überlassen, höhere Beiträge als Spende an den Verein zu entrichten.

(3)  Der Vorstand kann durch Beschluss mit einfacher Mehrheit einem Mitglied auf Antrag bei Vorliegen eines besonderen wirtschaftlichen Grundes den Jahresbeitrag ermäßigen, stunden oder erlassen.

 

§ 8 Organe

 

 

Die Organe des Vereins sind

  1. der Vorstand,
  2. die Mitgliederversammlung,
  3. der Beirat.

 

§ 9 Vorstand

 

(1)  Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen,

     a. einem ersten Vorsitzenden,

     b. einem zweiten Vorsitzenden,

     c. einem Schatzmeister.

(2)  Der erste und zweite Vorsitzende vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich gemeinsam.

(3)  Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von (3) Jahren gewählt. Nach der Hälfte der Amtszeit tauschen erster und zweiter Vorsitzender die jeweiligen Ämter. Die unbegrenzte Wiederwahl von Vorstandsmitgliedern ist zulässig. Die Amtszeit des Vorstands verlängert sich bis zur Wahl eines neuen Vorstands.

(4)  Der Vorstand beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Mitglieder

– davon ein Vorsitzender – anwesend sind oder schriftlich zustimmen.

(5)  Beschlüsse des Vorstands werden in einem Sitzungsprotokoll niedergelegt und von einem Vorsitzenden sowie einem weiteren Vorstandsmitglied unterzeichnet.

(6)  Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf seiner Wahlzeit aus, ist jeder der Vorsitzenden berechtigt, ein kommissarisches Vorstandsmitglied zu berufen.

 

§ 10 Zuständigkeit des Vorstands; Haftung

 

(1)  Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, sowie sie nicht durch die Satzung der Mitgliederversammlung übertragen sind.

(2)  Der Vorstand kann die Richtlinien zur Förderung oder Durchführung von Projekten durch den Verein festlegen, darüber hinaus zählt zu seinen Aufgaben insbesondere

a. Beschlussfassung über die Durchführung oder Förderung von Projekten;

b. Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung sowie        

        Aufstellung der Tagesordnung;

     C. Vorbereitung des Haushaltsplans, Buchführung und Erstellung  

        des Jahresbericht,

 d. Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,

e. Bestimmung über Satzungsänderung sowie

f. Entscheidung über die Aufnahme und den Ausschluss von   

   Mitgliedern.

(3)  Die Haftung der Mitglieder des Vorstands ist auf Vorsatz und     grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

 

§ 11 Mitgliederversammlung

 

(1)Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung, sie hat    

   insbesondere folgende Aufgaben:

  1. Die Jahresberichte entgegenzunehmen und zu beraten,
  2. die Rechnungslegung für das abgelaufene Geschäftsjahr,
  3. die Entlastung des Vorstands,
  4. die Wahl des Vorstands sowie
  5. die Auflösung des Vereins.

(2)Eine ordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorstand des Ver-

   eins nach Bedarf, mindestens aber einmal im Geschäftsjahr, einberufen. Sie wird vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen schriftlich mit einfachem Brief oder per E-Mail an die dem Verein letztbekannte Post- bzw. E-Mail Adresse unter Angabe der

Vorläufigen Tagesordnung einberufen.

(3)Die Tagesordnung der ordentlichen Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Punkte zu umfassen:

  1. Bericht des Vorstands,
  2. Wahl des Vorstands, sofern ein Wahljahr vorliegt,
  3. Genehmigung des vom Vorstand vorzulegenden Haushaltsvoranschlags für das laufende Geschäftsjahr,
  4. Festsetzung der Beiträge für das laufende Geschäftsjahr bzw. zur Verabschiedung von Beitragsordnungen,
  5. Beschlussfassung über vorliegende Anträge.

(4)Anträge von stimmberechtigten Mitgliedern zur Tagesordnung sind

   spätestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand

   schriftlich (per Post oder E-Mail)einzureichen. Nachträglich eingereichte Tagungsordnungspunkte müssen den Mitgliedern rechtzeitig

   vor Beginn der Mitgliederversammlung mitgeteilt werden.

(5)Spätere Anträge – auch während der Mitgliederversammlung gestellte Anträge – müssen auf die Tagesordnung gesetzt werden, wenn in der Mitgliederversammlung die Mehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder der Behandlung der Anträge zustimmt.

   (Dringlichkeitsanträge)

(6)Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung unverzüglich einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn die Einberufung von mindestens einem Drittel der Mitglieder dies schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt.

(7)Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden in einem Protokoll

   innerhalb von zwei Wochen nach der Mitgliederversammlung niedergelegt und von einem der Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied unterzeichnet. Das Protokoll kann von jedem Mitglied auf der Geschäftsstelle eingesehen werden.

 

§ 12 Stimmrecht der Beschlussfähigkeit

 

(1)Stimmberechtigte sind ordentliche Mitglieder nach § 4 (3). Stimm-

   berechtigung setzt die Vollendung des 18. Lebensjahr voraus. Jedes stimmberechtigte Mitglied hat eine Stimme, die nur persönlich ausgeübt werden darf.

(2)Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienen beschlussfähig.

(3)Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Stimmenenthaltungen bleiben außer Betracht. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der Vorsitzenden. Der Vorstand kann im schriftlichen Verfahren beschließen, wenn alle Vorstandsmitglieder dem zustimmen.

(4)Abstimmungen in der Mitgliederversammlung erfolgen offen durch „Hand Heben“ oder „Zuruf“.

(5)Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimme erhält. Tritt der Fall nicht ein, findet zwischen den beiden Kandidaten, welche die meisten Stimmen erhalten, eine Stichwahl statt. Derjenige der die meisten Stimmen erhält, ist gewählt. Bei gleicher Anzahl der Stimmen entscheidet das vom Leiter der Mitgliederversammlung zu Ziehende Los.

(6)Für Beschlüsse zur Auflösung des Vereins ist eine Neun-Zehntel Mehrheit der erschienenen Stimmberechtigten erforderlich. Eine Änderung des Zwecks des Vereins bedarf ebenfalls der Zustimmung von Neun Zehntel aller Stimmberechtigten Mitglieder. Die Beschlüsse dieses Absatzes können nur nach rechtzeitiger Ankündigung in der Einladung Zur Mitgliederversammlung gefasst werden.

 

§ 13 Beirat

 

(1)Der Verein kann einen Beirat bestellen, der den Verein im Rahmen

   seines Satzungszwecks und in sonstiger Weise unterstützt. Die Auf-

   gabe des Beirats ist insbesondere die Beratung der Vereinsgremien.

(2)Die Mitglieder des Beirats werden vom Vorstand für drei Jahre berufen. Die Wiederberufung ist möglich.

(3)Der Beirat besteht aus bis zu fünf Personen, die nicht Mitglieder

   des Vereins sein müssen. Er kann sich einen Sprecher wählen. Die

  Beiratsmitglieder werden zur Vorstandssitzung und Mitgliederversam-

   mlung unter Mitteilung der Tagesordnung eingeladen.

(4)Mitglieder des Beirats erhalten Ersatz von Reisekosten Aufwendungen wie Vorstandsmitglieder.

 

§ 14 Auflösung des Vereins

 

(1)Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an „SOS Kinderdorf“ in Brandenburg a.d.H., die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige und mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

(2)Bei Auflösung des Vereins dürfen Beschlüsse über die künftige Ver-

   wendung des Vermögens erst nach Einwilligung des Finanzamtes   ausgeführt werden.

(3)Als Liquidatoren werden die im Amt befindlichen vertretungsberech-

   tigten Vorsitzenden bestimmt, soweit die Mitgliederversammlung

   nichts anderes abschließend beschließt.

 

Brandenburg, 28. August 2016

___________________________________________________________________

 

 

Gründungsprotokoll des

Mal Dir Deine Welt – Offenes Atelier Brandenburg an der Havel e. V.

 

Am 28.08.2016 um 20:00 Uhr versammelten sich in der Kantine „Zum Alten Weber“,

14770 Brandenburg an der Havel, Ernst-Paul-Lehmann Str. 8, die Mitgliedschaftsinteressenten, um die Gründung des Mal Dir Deine Welt – Offenes Atelier Brandenburg an der Havel e.V. zu beschließen. Es waren __8__ Personen anwesend, Anwesenheitsliste ist beigefügt.

 

Herr _D. ______ wurde per Zuruf zum Versammlungsleiter und

 

Frau _H._______ wurde ebenfalls per Zuruf zum Protokollführer gewählt; beide nahmen die Wahl an.

Der Versammlungsleiter schlug folgende Tagesordnung vor:

  1. Gründung des Mal Dir Deine Welt – Offenes Atelier Brandenburg an der Havel e.V. mit dem künftigen Sitz in 14776 Brandenburg an der Havel, Hauptstr. 60
  2. Wahl des Vorstandes
  3. Eintragung des Vereins ist das Vereinsregister
  4. Höhe der Mitgliederbeiträge

Per Handzeichen wurde dieser Tagesordnungsvorschlag einstimmig angenommen.

 

Zu 1.

Nach eingehender Beratung und Verlesung wurde die beigefügte Satzung mit allen Stimmen ohne Gegenstimmen und Stimmenthaltungen angenommen und von mindestens sieben Mitgliedern eigenhändig unterschrieben.

 

Diejenigen Personen, die in der Anwesenheitsliste in der letzten Spalte erneut unterschrieben, erklärten hierdurch ihren Beitritt zum Verein.

 

Abstimmung:  JA: 8 Stimmen /  NEIN: 0 Stimmen / ENTHALTUNG: 0 Stimmen

 

Zu 2.

Als Vorstand im Sinne des § 26 BGB, d. h. zur Vertretung des Vereins befugt, wurden gewählt:

zum ersten Vorsitzenden:

Frau _Carolin_H.___________,   geboren am _05.12.1938

wohnhaft _________________,_14776 Brandenburg an der Havel_ ,

zum zweiten Vorsitzenden:

Herr _Brigg_D._____, geboren am _12.02.1962__

 

wohnhaft ________________,_14776_Brandenburg an der Havel_ ,

 

 

zum Schatzmeister:

Frau _Brigitte_M._____,_ geboren am _04.03.1950__

 

wohnhaft _________________,_14776_Brandenburg an der Havel_ ,

 

mit jeweils __8__ Stimmen bei __0__Gegenstimmen und __0__ Stimmenthaltung. Die Wahl erfolgte per Handzeichen.

 

Nach § 9 Abs. (2) der Satzung wird der Verein gerichtlich und außergerichtlich vertreten durch den ersten und den zweiten Vorsitzenden.

 

Zu 3.

Die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht Brandenburg an der Havel wurde mit __8__ Stimmen bei __0__ Gegenstimmen und __0__ Stimmenthaltungen beschlossen und der Vorstand beauftragt, die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister zu beantragen und alles Nötige zur Erlangung der Gemeinnützigkeit zu erledigen.

 

Zu 4.

Mitgliedsbeitrag nach einstimmiger Abstimmung;

Monatsbeitrag zu Nr. 1 des Aufnahmeantrages                                                  25,00 €

Monatsbeitrag zu Nr. 2 des Aufnahmeantrages                                                  15,00 €

Monatsbeitrag zu Nr. 3 des Aufnahmeantrages,   Beitrag offen, mindestens     1,00 €

 

Der Versammlungsleiter schloss die Versammlung um _20.30_ Uhr.

 

 

...Brigg D.....................................                                ...Carolin H.....................

Versammlungsleiter                                                   Protokollführer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Offenes Atelier - Mal Dir Deine Welt e. V. 

Kurstraße 30,

14776 Brandenburg an der Havel

_______________________________________

  Aktiver Mitgliedsbeitrag

 
   

als zukünftiges Mitglied im gemeinnützigen

Verein e.V. 25,00  EUR monatlich  

________________________________________

  Inaktiver Mitgliedsbeitrag

 
   

als zukünftiges Mitglied im gemeinnützigen Verein e.V. mind. 1,00 EUR monatlich

________________________________________

Nutzungsbeitrag.

die regelmäßig malen möchten zu anderen Zeiten als den Öffnungszeiten und einen eigenen Schlüssel haben 25,00 EUR monatlich   

 

Wir freuen uns über jede Art der Unterstützung des Offene Ateliers in Brandenburg Havel

______________________________________

Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam

IBAN  DE40 1605 0000 1000 7318 60

BIC  WELADED1PMB

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brigk Münchehofe